Eine coole Erfahrung mit dem Licht

Kathi Gambarogno 011

Als ich am Sam­stag meinen „Pijama“ Tag – ein Fre­itag ohne Abmachun­gen zu Hause ver­brachte, über­raschte mich Gott mit einer Predigtver­tiefung. Im Laufe des Som­mers habe ich meis­tens die Lamel­len­storen halb geschlossen um der Hitzen­twick­lung in der Woh­nung zu begeg­nen. Die trüben Tage ver­an­lassten mich, die Läden zu öff­nen und an diesem Mor­gen durch­flutete das Son­nen­licht meine Woh­nung. Ich wollte früh­stücken und öffnete den Kühlschrank und erschrak über den vie­len Schmutz der sicht­bar wurde. Sofort begann ich mit der Reini­gung.
Nach Beendi­gung set­zte ich mich an den Tisch und schaute ins Grüne – doch die Sicht war alles andere als klar, da die Scheiben total ver­dreckt waren. So beschloss ich, mich später auch noch damit zu beschäfti­gen. Gegen Abend – begann ich mit der Arbeit und war rechtzeitig fer­tig, bevor es ganz dunkel wurde. Als ich am Son­ntag­mor­gen aus dem Fen­ster schaute war ich so über­wältigt von der klaren Sicht auf die sich ver­fär­ben­den Bäume, die Schnee­berge und den blauen Himmel.

Gott berührte mein Herz durch diese Gegen­stand­slek­tion tief. Es war so, wie wenn er sagen wür­den: Schau Kathi, so ist es, wenn ich mit meinem Licht in dein Herz zünde, dann siehst du was ver­schmutzt ist. Wenn du nicht nur hin­schaust, son­dern den Schmutz ent­fernst, hast du Freude und eine klare Sicht.

Han­sjörg hat uns am Son­ntag gelehrt, dass Busse tun und Umkehr Schutz ent­fernt, klare Sicht und Freude gibt. Klicke hier um zur Predigt zu gelan­gen. Solche Erfahrun­gen wün­sche ich euch allen von Herzen.

Her­zlich eure Kathi Meier

 

 

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen