1. Mai Zeugnis — Wer ist der beste Polizist

2012-03-24_002

“Rufe mich an in der Not so will ich dich erret­ten und du sollst mich preisen.“ Psalm 50,15

Über 10 Jahre war Zürich am 1. Mai ein Schau­platz von Gewalt und Auss­chre­itun­gen mit viel Sach­schaden an Geschäften. Das kann nicht sein, sagten wir uns, und so began­nen wir die let­zten Jahre zu beten, dass die Krawalle aufhören und Zürich am 1.Mai Ruhe hat. Und tat­säch­lich nah­men die Krawalle ab. Auch dieses Jahr waren wir einen Tag vorher betend unter­wegs und proklamierten Frieden in unsere Stadt. Sicher haben auch andere Chris­ten gebetet und geglaubt, dass unsere Stadt zur Ruhe kom­men kann. Auf jeden Fall warnte die Polizei die betrof­fe­nen Geschäfte vor Gewal­tauss­chre­itun­gen mit Sach­schaden. Die Medien ver­sam­melten sich auch dieses mal, wie die Jahre zuvor, um über die Krawalle zu berichten. Doch was ist geschehen? Es gab nicht viel zu erzählen, ausser über Schaulustige die herum­standen und fast nichts zu sehen bekamen.

Gott hat der Polizei Weisheit gegeben, und das Grösste, er schickte im richti­gen Moment den Regen! Was für ein gewaltiges Zeichen!
Hier lest ihr einen Auss­chnitt vom Inter­wiew von Marco Cortesi, Polizei — Medi­en­beauf­tragter im 20minuten vom 2. Mai 2014: «Es war so ruhig wie seit 10 Jahren nicht mehr», sagt Stapo-Medienchef Marco Cortesi zur Schluss­bi­lanz vom 1. Mai. «Nicht ein­mal Gum­mis­chrot und Wasser­w­er­fer mussten wir ein­set­zen.» Dies ver­danke man mehreren Fak­toren: Beispiel­sweise der Ein­satz­tak­tik, der gemein­samen Aus­bil­dung von Stadt– und Kan­ton­spolizis­ten, den tech­nis­chen Hil­f­s­mit­teln wie etwa dem Helikopter und auch dem klaren Rah­me­nauf­trag des Stad­trats, der keine Nachdemos duldet. «Und um 18 Uhr kam dann noch der beste Polizist – der Regen», sagt Cortesi.

Ich freue mich sehr, dass Gott diese Stadt liebt, und sie seg­net. Ich möchte auch erleben, dass viele Men­schen Jesus erken­nen und seinen wahren Frieden, für ihre Leben finden.

Her­zlich Susanne

Susanne Wespi, Teil der Leitung in der city church, schreibt regelmäs­sig für den city church blog

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen