Rückblick: Höhentreff auf der Älggialp

Logo_600

Bei strahlend blauem Him­mel und heis­sen Tem­per­a­turen strömten gegen 100 Per­so­nen aus vie­len Regio­nen der Schweiz am Sam­stag 8. August auf die Älggialp, dem geografis­chen Mit­telpunkt der Schweiz, um für unser Land einzuste­hen und sich zu ver­net­zen. Eine Gruppe wan­derte sogar über die Berge zu diesem Tre­f­fen auf 1600 Meter über Meer. Neben Gemein­schaft und Ken­nen­ler­nen, ging es klar um das Zusam­men­ste­hen des Leibes, in der Autorität als Söhne und Töchter Gottes für unser Land.

Die ver­schiede­nen Ref­er­enten wie Hanspeter Nüesch, die evan­ge­lis­chen Marien­schwest­ern, Beat Chris­ten und andere riefen in ihren Kurz­in­puts dazu auf von den Höhen aus Gott anzu­beten, ihn zu loben, ihn alleine zu ehren und für das Land zu beten. So lautet auch das Motto des Bergk­lubs: lobenseg­nenrufen. Men­schen die Gott und die Natur lieben, adop­tieren Berge, um Gott auf diesen Bergen anzu­beten und zu loben – das Land und die Men­schen zu seg­nen und Arbeiter in die Ernte zu rufen, damit Men­schen ihr Leben Jesus Chris­tus geben.

Auf einer Schweizer Karte wur­den adop­tierte Berge und Hügel markiert. Bere­its 60 Per­so­nen haben durch eine Adop­tion, geistliche Ver­ant­wor­tung für einen Berg über­nom­men, um von den Höhen zu loben, zu seg­nen und zu rufen.

Es war eine starke und ermuti­gende Zeit, und wir freuen uns schon auf den näch­sten Event, die 2. Nationale Bergkon­ferenz am 24.Oktober in Zug, zu der alle her­zlich ein­ge­laden sind.

Hier gehts zu den Bildern

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen