Das Feuer der ersten Liebe

Rahel2

Eines der Send­schreiben in der Offen­barung richtet sich an die Gemeinde von Eph­esus und beginnt mit den Worten: “Ich kenne deine Werke und deine Bemühun­gen und dein stand­haftes Aushar­ren.” Offb 2,2

Gott kennt die Geschichte dieser Gemeinde, genauso wie er auch deine Geschichte ganz genau kennt. Er weiss um alles, was du getan hast. Jeder Fehler, jeder Gedanke, jeder ego­is­tis­che Entscheid, alles ist ihm bekannt. Und er wartet nur darauf, dass wir Busse tun, umkehren und er uns vergeben kann. Genauso kennt er aber auch all deine guten Werke, jede heim­liche Spende, jede Investi­tion ins Reich Gottes, die du unbe­merkt und ohne Applaus dafür zu erhal­ten getan hast.

Die Gemeinde von Eph­esus hat viele gute Werke getan, hat sich ern­sthaft bemüht. Und doch ern­tet sie in diesem Brief einen Tadel: “Aber ich habe gegen dich, dass du deine erste Liebe ver­lassen hast.” Offb 2,4
Dass wir Jesus lieben, dass das Feuer der ersten Liebe zu ihm noch immer brennt, zeigt sich an unserem Ver­hal­ten und wider­spiegelt sich in unseren Taten. Reden, han­deln, denken, leben wir so, dass wir Jesus damit Freude machen? Oder ist es wichtiger, dass andere Leute gut denken oder wir sel­ber gut daste­hen? Wann hast du das let­zte Mal etwas Ver­rück­tes für Jesus getan? Wie hast du ihm diese Woche deine Liebe gezeigt?
Bedenke nun, wovon du gefallen bist, und tue Busse und tue die ersten Werke!” (Offb 2,5) ist die Auf­forderung an die Gemeinde von Eph­esus, und diese gilt auch für uns.

Wenn du merkst, dass das Feuer der ersten Liebe zu Jesus in deinem Leben ver­loren ging, zugeschüt­tet wurde oder nur noch leicht am glühen ist, dann fass Mut: Denn wenn du Busse tust und neu beginnst, mit deinem Han­deln Jesus Freude zu machen, wird die erste Liebe wieder neu in aller Kraft auflodern! Halleluja!

Hier gehts zur Botschaft: “Erste Liebe” von Han­sjörg Stadelmann

Von Herzen, Rahel Geisser

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen