Lobpreistafel auf dem Uetliberg

dsfgasdfg

Seit der Grün­dung des Bergk­lubs war es für mich ein Traum, dass wir auf dem Uetliberg eine Lobpreistafel instal­lieren kön­nen, und so ein Zeichen der Prokla­ma­tion in der sicht­baren und unsicht­baren Welt über Zürich set­zen kön­nen. Im let­zten Jahr bekam ich eine Lobpreistafel und wusste, die ist für den Uetliberg. Prob­lem­los beka­men wir die Bewil­li­gung vom Eigen­tümer von Uto Kulm Giusep Fry, die Tafel am besten Ort nach unserem Gut­dünken aufzuhän­gen, und so platzierten wir sie an der Stein­mauer, bei der Aus­sicht­splat­tform, an der die Leute auf Zürich hin­unter schauen.

Am 10. Mai 2016 kon­nten wir die Lobpreistafel instal­lieren. Während Marc Oppliger diese mon­tierte, war eine aussergewöhn­liche heilige Gegen­wart Gottes um uns, wie ich es sel­ten erlebe. Beim Start war der Him­mel wolkenbe­deckt und es tröpfelte, doch bis die Tafel an ihrem Ort hing, war der Him­mel blau und sie wurde von der Sonne beschienen.. Wir kon­nten Gott nur danken für seine Gegen­wart und diese wun­der­bare Gele­gen­heit die Lobpreistafel an diesem tollen Ort aufhän­gen zu kön­nen. Etwas abseits beobachteten wir, wie die Leute an das Gelän­der standen, um die Stadt zu bestaunen, und wie sie neugierig und erstaunt die Tafel und ihre wun­der­bare Botschaft lasen.

Am 21. Juni wer­den wir sie mit einem kleinen Dankesfest mit den evan­ge­lis­chen Marien­schwest­ern einweihen.

Her­zlich Susanne Wespi

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen