Wache auf!

Alex1

Liebe city church
 
Was für ein Priv­i­leg, mit Gottes Reden in den Tag zu starten. Am Mor­gen früh denke ich noch nicht so viel. Gott liebt es dies auszunutzen und mir seine Gedanken zuzu­flüstern. Schon oft habe ich dabei entschei­dende Impulse für wichtige Dinge erhal­ten. Wichtig­ste Voraus­set­zung, damit Gott am Mor­gen zu dir reden kann: Aus­geruht sein! Nur wenn du aus­geruht bist, hast du am Mor­gen die Ruhe, in die Gott rein­sprechen kann.

Deshalb beginnt die Vor­bere­itung für Gottes Reden am Abend zuvor. Stell dir zum Beispiel beim Ein­schlafen vor, wie schön es ist, wenn Gott dir am kom­menden Mor­gen ins Ohr flüstert und bitte ihn darum es zu tun. Entschei­dend ist auch, was ich die let­zten 15–20 Minuten vor dem Ein­schlafen tue. Schaue ich mir ein aufer­bauen­des Video an, lese die Bibel oder bete, dann bin ich besser vor­bere­itet für den Morgen.

Deshalb lade ich dich ein, dich auszus­trecken, um Gottes Reden am Mor­gen zu emp­fan­gen. Es lohnt sich! Du bist dann besser vor­bere­itet um …  … in Gottes Auf­trag zu stehen

  • … das Tag­w­erk anzupacken
  • … die Her­aus­forderun­gen in der Autorität Jesus zu meistern
  • … den Tag Jesus zurückzugeben

„Gott, der Herr, hat mir die Zunge eines Jüngers gegeben, damit ich den Müden mit einem Wort zu erquicken wisse. Er weckt Mor­gen für Mor­gen, ja, er weckt mir das Ohr, damit ich höre, wie Jünger hören.“ Jesaja 50

Höre die Botschaft: “Der Ruf: Wach auf, mein liebes Kind!”

Alex Scher­rer

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen