Deine neue Identität, frei vom Zeitgeist

2012-03-24_002

Es gibt so viele Strö­mungen des heuti­gen Zeit­geistes, sei es in der Welt oder in den Kirchen. Dies macht es nicht immer ein­fach, den klaren Willen Gottes zu erken­nen. Doch der Heilige Geist möchte dich leiten und lehren in allen Entschei­den und Hand­lun­gen. Erkenne welche Strö­mungen dich prä­gen und wie du damit umge­hen sollst, damit du im klaren Willen von Gott und in deiner neuen, von ihm gegebe­nen, Iden­tität laufen kannst.

Einige Zeichen des Zeitgeistes:

Keine Ruhe
Jed­erzeit wird man zugedeckt mit Wat­sup Nachrichten, You Tube, News, Face­book, Twit­ter etc. und das ständige Musik hören kommt noch dazu.. es gibt keine stillen, ruhi­gen Momente in unseren Gedanken mehr..

Erfol­gs­druck
Sei es in Arbeit, Fam­i­lie, Hobby, Sport oder anderem, der Men­sch ist gedrängt immer der Beste zu sein. Es genügt nie! Noch eine Aus­bil­dung, noch per­fek­ter etc. dies treibt den Men­schen über seine eigene Gren­zen hin­aus und lässt ihn nicht mehr zur Ruhe kommen…

Schnel­ligkeit
Die Zeit rennt einem davon, alles wird immer schneller, der Ther­minkalen­der ist über­füllt… man hat keine Zeit mehr für Sachen die einem gut tun würden…

Iden­tität
Durch das ganze Welt­geschehen, Gen­der, Ver­mis­chung der Reli­gio­nen, zer­broch­ene Fam­i­lien, Aus­bil­dun­gen mit „antichristlichen“ Schul­stof­fen ist Verun­sicherung statt Sicherheit…

Ich ermutige dich, ein­fach ein­mal hinzuschauen und zu erken­nen, was dich prägt, und was dir am meis­ten Zeit und Kraft raubt, dass du nicht zu genug Ruhe in Jesus kommst. Im let­zten Som­mer hatte ich in einer län­geren Fer­e­inzeit bewusst auf mein Handy mit allen News, Wat­sups etc. verzichtet. Erst da wurde mir bewusst, wieviel es mir bedeutet, und wie viele Male ich zum Handy greifen wollte, um noch schnell zu schauen ob….. da war Sucht­po­ten­tial mit der Ausrede wie wichtig es in meinem Auf­trag ist, erre­ich­bar und informiert zu sein. Es hat mich erschreckt, und ich entsch­ied mich, mich nicht von diesem Zeit­geist steuern zu lassen, son­dern es mit einer guten Bal­ance zu ver­wal­ten. Manch­mal gelingt es mir besser, manch­mal weniger. Doch es hilft mir, schon mal aufmerk­sam zu sein, im Umgang mit meiner kost­baren Zeit.

Wie geht es dir darin? Vielle­icht schaust du auch ein­mal näher in deine Gewohn­heiten und erkennst wo du Verbesserungs Poten­tial hast, um in Frei­heit und Ruhe dein Leben zu meis­tern. Ich rate es dir von Herzen.

Passt euch nicht dieser Welt an, son­dern ändert euch, indem ihr euch von Gott völ­lig neu aus­richten lasst. Nur dann könnt ihr beurteilen, was Gottes Wille ist, was gut und vol­lkom­men ist und was ihm gefällt.  Römer 12,2

Hör dir meine Predigt vom let­zten Son­ntag „Stärke deine neue Iden­tität“ dazu an.

Sei reich geseg­net, her­zlich Susanne Wespi

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen