Wie sieht Gott dich? Wie siehst du Gott?

HJ Sommer 4

Wie du dich selbst siehst, entschei­det zum grossen Teil darüber ob du glück­lich und erfüllt durchs Leben gehst oder ob du eher geknickt und betrübt bist. Es gibt viele Men­schen, die sehen sich selbst sehr kri­tisch und lassen kaum ein gutes Haar an sich selbst, wobei sich andere sehr gross­mütig bew­erten und auch so an der Real­ität vor­bei zie­len. Auch hat das Bild, das wir von anderen Men­schen haben, viel Ein­fluss darüber wie offen und ver­traut wir mit ihnen umgehen.

In einem Work­shop im church Week­end zum Thema «Wie sieht Gott dich? Wie siehst du Gott?» habe ich einige ein­fache Fra­gen einge­blendet, welche die Teil­nehmer für sich beant­worten kon­nten. Inter­es­san­ter­weise hat­ten die meis­ten Teil­nehmer eine tiefe Begeg­nung mit Gott dem Vater und haben darin ganz neu ein klares Selb­st­bild und Gottes­bild erhal­ten. Vielle­icht hast du Freude in einem ruhi­gen Moment dir die Fra­gen zu beant­worten. Nimm ein Blatt Papier und beant­worte fol­gende Fra­gen, ohne lange nachzudenken:

Bei den ersten drei Fra­gen geht es um ein ehrliches Bild, das du von dir und von Gott in deinem Herzen trägst. Achtung: Beant­worte die Fra­gen nicht «the­ol­o­gisch», son­dern wie und es fühlst:

  • Wie siehst du dich selbst?
  • Wie siehst du Gott?
  • Was denkst du, wie Gott dich sieht?

Die näch­ste Frage richt­est du direkt an Gott den Vater und beant­wortest sie mit Hilfe des Heili­gen Geistes. Achtung: Schalte auch hier dein the­ol­o­gis­ches Wis­sen aus ;) .
;

  • Wie sieht dich Gott?

Für die let­zten zwei Fra­gen darfst du die Bibel zur Hand nehmen.

  • Was sagt Gottes Wort über dich?
  • Was sagt Gottes Wort über Gott?

Wenn du zu zweit oder in einer Gruppe bist, dann hört nun gegen­seitig auf Gott und stellt fol­gende Fragen:

  • Wie sieht Gott die Person?

Was ist deine Erfahrung? Hat Gott zu dir gesprochen?

Glory! Han­sjörg Stadelmann

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen