Deine Gedanken in Gottes Hand

Alex1

Unsere Gedanken bes­tim­men unser Leben. So wie wir denken, wer­den wir. Susanne Wespi hat uns am Son­ntag gelehrt, dass nur 3% der men­schlichen Gedanken pos­i­tiv sind. Was für ein Poten­tial, wenn die restlichen 97% auch pos­i­tiv wer­den. Desshalb lehrt uns die Bibel, unsere Gedanken Jesus zu unter­stellen. Meine Gedanken sollen Jesus gehorchen! 2. Kor 10,5

Ein weit­erer Schlüs­sel zu geord­neten, Gott gefäl­li­gen, pos­i­tiven Gedanken finden wir in Phil 4,6: „Sorgt euch um nichts; son­dern in allem lasst durch Gebet und Fle­hen mit Danksa­gung eure Anliegen vor Gott kundw­er­den und der Friede Gottes, der allen Ver­stand über­steigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Chris­tus Jesus!“

  1. Stelle deine Gedanken im Gebet unter die Herrschaft von Jesus Christus
  2. Bringe deine Anliegen zum Vater im Himmel
  3. Danke dem Vater im Him­mel für Alles

Dies führt zum Frieden Gottes in deinem Leben. Dieser Friede schützt deine Gedanken und dein Herz. Du hast gute Gedanken, die wiederum gute Taten zur Fol­gen haben wer­den. Hier gehts zur Botschaft: «Wie der Heilige Geist deine Gedanken prägt».

Her­zlich, Alex Scherrer

Bisher keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen