city church blog

Welche Stimme ist von Gott und welche nicht?

HJ Sommer 4

In Psalm 32,8 sagt Gott: «Ich will dich unter­weisen und dir den Weg zeigen, den du wan­deln sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.» Mehr lesen →

Einheit in aller Unterschiedlichkeit

Rahel2

Son­ntag­mor­gen. Wir sind etwas früher in der church. Mehr lesen →

Dä Vater isch guet

Alex1

Der Vater will dich mit seinen Augen leiten. Das ist Aus­druck einer Liebes­beziehung. Es ist so wichtig von ganzem Herzen zu glauben, dass es der Vater im Him­mel gut mit dir meint. Mehr lesen →

Gott führt seine Söhne und Töchter mit seinen Augen!

HJ Sommer 4

Was für ein Priv­i­leg, mit göt­tlichem Input im All­tag unter­wegs zu sein… Der Heilige Geist spricht voller Freude zu den Jüngern Jesu und lenkt ihre Wege. Mehr lesen →

Die Kraft des Betens und Fastens

2012-03-24_002

Liebe city church,

wir hören von vie­len Zeug­nis­sen, wie Gott Men­schen auf der Strasse und in unserem per­sön­lichen Umfeld heilt, berührt und wir ihnen zum Teil das Evan­gelium weit­ergeben kön­nen. Was für ein Segen!
Unser grösster Wun­sch ist, dass der Heilige Geist noch mehr durch­bricht, die Leute offener wer­den für das ganze Evan­gelium, und sie umkehren wollen von ihrer Sünde. Viele lieben die Sünde viel zu sehr, und wollen sie nicht aufgeben. Das ist tragisch und führt uns ins Gebet und Fas­ten für sie. Wir wollen sehen, wie die Men­schen gerettet wer­den. Vielle­icht bist du schon für Men­schen am Beten, die du kennst, stell dir vor wie kraftvoll es ist, wenn wir als ganze church zusam­men­ste­hen im Gebet.

Näch­ste Woche sind wir als Leitung­steam drei Tage in einer Retraite und wir wer­den unter anderem auch beten, dass der Heilige Geist durch­bricht bei vie­len Menschen.

Auch wer­den wir vom 31. März bis 8. April eine gemein­same Fas­ten­zeit durch­führen, bei der wir für diese Anliegen beten. Dies ist kraftvoll und setzt wahre Umkehr und Busse frei. Hier gelangst du zum Doo­dle, um deine Fas­ten­zeit einzutragen.

Wache auf!

Alex1

Liebe city church
 
Was für ein Priv­i­leg, mit Gottes Reden in den Tag zu starten. Am Mor­gen früh denke ich noch nicht so viel. Gott liebt es dies auszunutzen und mir seine Gedanken zuzu­flüstern. Schon oft habe ich dabei entschei­dende Impulse für wichtige Dinge erhal­ten. Wichtig­ste Voraus­set­zung, damit Gott am Mor­gen zu dir reden kann: Aus­geruht sein! Nur wenn du aus­geruht bist, hast du am Mor­gen die Ruhe, in die Gott rein­sprechen kann.

Deshalb beginnt die Vor­bere­itung für Gottes Reden am Abend zuvor. Stell dir zum Beispiel beim Ein­schlafen vor, wie schön es ist, wenn Gott dir am kom­menden Mor­gen ins Ohr flüstert und bitte ihn darum es zu tun. Entschei­dend ist auch, was ich die let­zten 15–20 Minuten vor dem Ein­schlafen tue. Schaue ich mir ein aufer­bauen­des Video an, lese die Bibel oder bete, dann bin ich besser vor­bere­itet für den Morgen.

Deshalb lade ich dich ein, dich auszus­trecken, um Gottes Reden am Mor­gen zu emp­fan­gen. Es lohnt sich! Du bist dann besser vor­bere­itet um …  … in Gottes Auf­trag zu stehen

  • … das Tag­w­erk anzupacken
  • … die Her­aus­forderun­gen in der Autorität Jesus zu meistern
  • … den Tag Jesus zurückzugeben

„Gott, der Herr, hat mir die Zunge eines Jüngers gegeben, damit ich den Müden mit einem Wort zu erquicken wisse. Er weckt Mor­gen für Mor­gen, ja, er weckt mir das Ohr, damit ich höre, wie Jünger hören.“ Jesaja 50

Höre die Botschaft: “Der Ruf: Wach auf, mein liebes Kind!”

Alex Scher­rer

Gott sorgt! — Auch finanziell!

HJ Sommer 4

Liebe city church

Heute mal ein Fokus mit einem anderen Thema: Geld. Wir sind dankbar, dass wir als Gemeinde all die Jahre immer reich­lich von Gott ver­sorgt wur­den und fähig waren, weit­erzugeben. Das Thema Finanzen hal­ten wir bewusst etwas im Hin­ter­grund und sprechen nicht sehr viel darüber. Im new­com­ers lehren wir über bib­lis­che Ver­wal­ter­schaft, über den weisen, got­tehren­den Umgang mit Geld. Dank den offe­nen Herzen und der bib­lis­chen Lehre ler­nen die Teil­nehmer mit Finanzen umzuge­hen und so kon­nten wir schon eini­gen Per­so­nen helfen, aus ihren Schulden auszusteigen. Der Gemein­de­haushalt wurde immer gedeckt. Dadurch kon­nten wir die Samm­lun­gen die in der cel­e­bra­tion zusam­men kamen vol­lum­fänglich weit­ergeben. Dies ist dank der Grosszügigkeit der Gemeinde möglich.

Vor mehr als einem Jahr hatte ich den Impuls vom Heili­gen Geist, dass ein Eng­pass für die church kom­men werde. Ich informierte dann natür­lich den Vor­stand mit unserem Buch­hal­ter. Doch bis zum Som­mer blieb alles ruhig, dann plöt­zlich ein Tele­fon vom Buch­hal­ter, wir hat­ten 1/3 unseres Bud­gets durch sink­enden Spendenein­gang ver­loren. Gott sei Dank waren wir ja vor­bere­itet und haben den Gür­tel, wo es ging, enger geschnallt und das Bud­get angepasst. Den­noch sah es gegen Jahre­sende kri­tisch aus… Die Wende geschah im Dezem­ber, der Herr ver­sorgte uns finanziell gewaltig! So dass wir 99% des gekürzten Bud­gets ein­hal­ten kon­nten. Alle Ehre Jesus! Warum schreiben wir euch das?

Wir möchten allen Gebern einen grossen Dank aussprechen: Danke für euer offenes Herz und die Bere­itschaft auch finanziell ins Reich Gottes zu investieren! Und wir möchten mit euch unsere Freude teilen, dass wir auch auf dieser Front Gottes starke Hand im Rücken spüren.

«Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen: Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt von dem HERRN, der Him­mel und Erde gemacht hat! Er wird deinen Fuß nicht wanken lassen, und der dich behütet, schläft nicht.» Psalm 121,1–3

Ich wün­sche euch allen auch in diesem Jahr allen Segen als Jünger Jesus.
Glory! Han­sjörg Stadelmann

Ziehe deine Ehrenkleider an!

HJ Sommer 4

Liebe city church

Inter­es­sante und auch tur­bu­lente Zeiten liegen vor uns. Warum? Auf der einen Seite ist die poli­tis­che Gross­wet­ter­lage, elek­trisch aufge­laden und droht sich jed­erzeit ungut zu ent­laden. Dazu kommt für viele Men­schen ein per­sön­licher und wirtschaftlicher (Leistungs-) Druck, an dem sie täglich zu zer­brechen dro­hen. Ist dir aufge­fallen, dass viele Men­schen, sich ins­ge­heim bere­its auf eine Katas­tro­phe am Vor­bre­iten sind? Irgend­wie ler­nen wir täglich, durch die vie­len Mel­dun­gen in den Medien, ein biss­chen besser, uns mit einem möglichen Crash abzufinden. Doch was sagt Gott dazu?

Hier ein  Wort, für dich und dich, deine Fam­i­lie und die city church : „Wache auf! Wache auf! Zion, ziehe deine Stärke an! Ziehe deine Ehren­klei­der an, Jerusalem, du heilige Stadt!“ Aus Jesaja 52,1

Zion: Ein Bild für das Volk Gottes. Setze an der Stelle Zions, dein Name, deine Fam­i­lie, die Gemeinde.
Wache auf: Öffne deine Augen, spring aus deinem Bett, bleib nicht länger liegen! Sei bereit für das Tageswerk. Erkenne, dass es auch auf dich ankommt! Wichtige Auf­gaben von Jesus warten auf dich!
Ziehe deine Stärke an: JESUS ist deine Stärke! Ziehe Jesus an, lies dazu Eph­eser 6, 10–20. Jesus scheint mit seinem Licht durch jede Faser deines Seins und macht dich über­natür­lich stark!
Ziehe deine Ehren­klei­der an: Welche Klei­der ehren Jesus? Das Kleid der Rein­heit, das Kleid der Hingabe und des Gehor­sams, das Kleid der Weisheit, das Kleid der Liebe und Barmherzigkeit und das Kleid der Demut. Ziehe diese Klei­der an! Sie sind deine Iden­tität in Jesus.

Es ist ein Priv­i­leg in  dieser aufgewühlten Zeit zu leben und Gott zu ken­nen! Lass uns zusam­men ste­hen und gemein­sam Jesus als Seine Jünger dienen! Ich freu mich schon, dich wieder am 8.1. in der cel­e­bra­tion zu sehen!

Love u all! Han­sjörg Stadelmann

Das Wort Gottes, deine Nahrung

2012-03-24_002

„Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“ Psalm 119,105

Es ist ein grosses Priv­i­leg, dass wir die Bibel, das Wort Gottes haben, durch das der Heilige Geist zu uns spricht. Mehr lesen →

Lass dein Licht leuchten

mirjam

Jesus sagt uns in Matthäus 5,14, dass wir das Licht der Welt sind. Ein Licht leuchtet hell und wird von weitem gese­hen. Mehr lesen →